GP 2013

Wie schon 30mal zuvor, fand auf den Plätzen rund um den Musikpavillon unser 31. Pétanque-Turnier, Grand Prix de Lucerne statt. Bei strömendem Regen haben am Samstag 30 unerschrockene Tripletten den Turnierbetrieb aufgenommen.

 

Durchnässt und doch immer noch spielfreudig, haben sich im Final die beiden verbliebenen deutschen Nationalmannschaften ein spannendes Spiel geliefert. Im Finalspiel setzte sich die Mannschaft um Faci Toufik mit Beck Jens-Christian und Tufan Mahmut mit 13:7 gegen Goetzke Till-Vincent, Beckens Sönke und Reichert Daniel durch.

Bestes Luzerner Team im 6. Rang: Stephan Ruppen, Brunner Adrian und Fuchs Marcel.

 

Am Sonntag zeigte sich das Wetter von seiner besseren Seite. Dies manifestierte sich auch in einer deutlich besseren Beteiligung am Doublettenwettbewerb mit 90 teilnehmenden Teams. In einem spannenden Endspiel siegte wiederum ein deutsches Nationalkader. Tufan Mahmut und Reichert Daniel gewannen ein vielbeachtetes und spannendes Endspiel, gegen Ferreira Paulo und Froidveaux Régis aus Frankreich, 13 zu 7. Bestes Luzerner Team im 13. Rang: Kaspar Huber und Pfenniger Peter-Emil.

 

Leider hat uns das Wetter die Turnierbilanz finanziell etwas „verwässert“, nichtsdestotrotz haben wir zwei interessante und vergnügliche Bouletage auf hohem internationalem Niveau erlebt. Ich danke an dieser Stelle allen freiwilligen Helfenden, ohne die dieser beliebte und anerkannte Wettbewerb nicht möglich wäre.

 

René Bründler